Angebote im Dekanat Ehingen-Ulm

Angebote in Ulm und Umgebung:

Mit Rucksack und Bibel
Samstag, 20. Juli, rund um Hausen ob Urspring
Eine 13,5 Kilometer lange Strecke führt rund um Hausen ob Urspring bei Schelklingen und an die schönsten Orte der Umgebung, etwa die Achquelle
bei der früheren Dreikönigsmühle, die Urspringquelle im ehemaligen Kloster oder die Herz-Jesu-Kapelle auf dem Lützelberg. Höhen und Tiefen
werden unter dem Leitwort „Ursprung, Quellgrund, Gotteshöhn“ biblisch beleuchtet: Christsein ist Leben mit Bandbreite, mit Spannweite, mit
Höhe und Tiefe, mit Aus- und Einblicken. Die Bibel lädt ein, nicht im Tal der Sorgen zu verharren, sondern alles Irdische von einer höheren Warte aus zu betrachten. Ehrenamtliche Wanderführer sind Hans-Jürgen Greber und Karl Schmuker. Beginn ist um 9.00 Uhr in der Kirche St. Georg
in Hausen, Ende dort um 16.30 Uhr, anschließend Begegnung mit Vespermöglichkeit. Anreise mit Zug bis Schelklingen ist möglich, dort
Fahrgemeinschaften mit Auto nach Hausen. Eine Anmeldung ist bis 18.7. unter Tel.: 0174/6020511 oder per E-Mail erbeten.

Ignatianische Impulse
Dienstag, 30. Juli, Ulmer Nikolauskapelle (Neue Str. 102)

Im Resonanzraum des Dreifaltigen die Sakramente leben ist das Thema der Ignatianischen Impulse 2019. Ignatius von Loyola (1491-1556) überwand
eine schwere Lebenskrise durch eine Vision zur Dreifaltigkeit. Besonders in der Eucharistie und im Sakrament der Versöhnung war der Gründer des
Jesuitenordens in Resonanz mit dem Dreifaltigen, als Ort von Besinnung und Ergriffenheit, Geborgenheit und Erhebung, Sammlung und Sendung. Dr. Wolfgang Steffel erschließt am Vorabend des Gedenktages des Ignatius von 19.30 bis 21.00 Uhr in der Ulmer Nikolauskapelle (Neue Str. 102) die Ehe als selbstlose und vom Dreifaltigen umgriffene Liebe. Die Reihe wird immer am letzten Dienstag eines Monats (außer August) zu den anderen Sakramenten fortgesetzt.

Augustinischer Bierkonvent
Mittwoch, 28. August, Albvereinshäusle Wiblingen (Kutschenberg 44)

Am Gedenktag des heiligen Augustinus erschließe ich dessen Schrift über die Dreifaltigkeit. Der große Theologe und Philosoph
schreibt, dass Einsichten in dieses Geheimnis nur möglich seien „soweit der barmherzige Schöpfer selbst uns hierzu verhilft.“ Im Bierlied des
Dekanates heißt es: „Buchdrucker, Brauer, Theolog’n: Sankt Augustin ist ihr Patron“. Was liegt also näher, als sich mit den Gedanken von
„De trinitate“ (dt.: Über die Dreifaltigkeit) im Biergarten zu befassen? Die Schrift wird verständlich, kurzweilig und mit konkreten Impulsen für den Alltag ausgelegt. Augustinus sagt von der Gottsuche: „So also wollen wir suchen: als solche, die finden werden, und so wollen wir finden: als solche, die suchen werden.“ Die Suchbewegung bleibt immer offen und wird niemals behaupten: „Jetzt habe ich Gott erkannt!“ Zu Beginn gibt es einen Gang zur Marienkapelle am Binsenweiher, wo wir uns für die Lektüre im Gebet disponieren. Eine Anmeldung ist bis 26.8. bei uns erbeten. Die Teilnahme samt Heft mit ausgewählten Textpassagen ist kostenfrei, Getränke und Vesper gehen auf eigene Rechnung.

Weitere Angebote finden Sie auf der Homepage der “Kath. Erwachsenenbildung Ulm”