Aktuelles Buch – aus römischer Perspektive “Herr, bleibe bei uns”

“Unsere neuen Weltbeherrscher können auch der Versuchung nicht widerstehen, sich wie neue Herrenrasse aufzuspielen”
– ein neues Buch von Kard. Robert Sarah: “Herr bleibe bei uns” – mehr dazu auf: katholisch.de

Zitate aus dem Buch:  “Wie wird unsere Welt in hundert Jahren aussehen? Abtreibung, Kommerzialisierung des Körpers, sexuelle Abartigkeiten, Gender, Auflösung des Sakramentes der Ehe, Sterbehilfe – das sind die zahlreichen Gesichter eines einzigen Kampfes einer westlichen Führungsschicht, die nur drei Prinzipien kennt: Geld, Macht, Vergnügen. … Die Kirche ist die letzte Schutzmauer gegen den neuen, makabren, selbstmörderischen Weltethos”. (S. 231)

“Welch ein erstaunliches Paradox: Während die meisten Gesellschaften die Todesstrafe für Mörder abschaffen möchten, führen sie diese für unschuldige und schwache Menschen ein, vom Kind im Mutterschoß bis zur kranken oder alten Person oder gar bis zu jenen, die ihres Lebens müde geworden sind. … Das Abendland macht sich damit das archaische Gebaren primitiver Stämme wieder zu eigen, die sich selbst das Recht über Leben und Tod ihrer Kinder sowie über einzelne Schichten ihrer Bevölkerung herausnahmen” (S. 232-233)

“Ich werde die eigentliche Wahrheit der menschlichen Freiheit bis zum Ende verteidigen. Nie werde ich die Menschen den Hirngespinsten derer überlassen, welche das Menschengeschlecht bekriegen. Sie bedrohen uns und sagen: Seid still, ihr macht euch unliebsam, ihr steht in den Medien schlecht da, ihr droht eure Gläubigen zu verlieren! Es ist nicht meine Aufgabe beliebt zu sein… Schon immer ist die Kirche gegen die Ideologien aufgestanden. Niemals werde ich mich durch mein Schweigen an diesem Hass gegen das Menschengeschlecht beteiligen.” (S. 193-194)

Das Buch “Herr, bleibe bei uns” bei Amazon – Link 

Der 1945 in Französisch-Guinea geborene Robert Sarah wurde 1969 zum Priester geweiht. Am 23. November 2014 ernannte ihn Papst Franziskus zum Kardinalpräfekten der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung.